Krankenhaustagegeld

Schließen Sie die Versorgungslücke.

Mit dem Krankenhaustagegeld können Sie die gesetzliche Zuzahlung finanzieren und weitere private Extrakosten ausgleichen. Wie hoch das Krankenhaustagegeld ausfallen soll, bestimmen Sie dabei selbst.

Tarif Stationäre Zusatzversicherung
(UZ1/UZ2) – DKV

  • Ein- oder Zwei-Bett-Zimmer
  • bei Verzicht des Ein- oder Zwei-Bett-Zimmers auch Zahlung von Ersatzleistung
  • wahlweise mit bis zu 65 Euro Krankenhaustagegeld oder Kurtagegeld (auch stationäre Kuren)
  • Vertragskrankenhäuser und auch Privatkliniken (nach Vorleistung der Krankenkasse)
  • umfangreiche Serviceleistungen des Gesundheitstelefons
  • Europaweiter Schutz

Tarif Krankenhaustagegeld (KKHT) – DKV

  • Tagegeldzahlung für jeden Tag eines vollstationären Krankenhausaufenthaltes
  • Tagegeldzahlung für jeden Tag einer vollstationären Rehabilitationsmaßnahme, auch bei Anschluss-Heilbe-handlungen (AHB) in gemischten Anstalten
  • Tagegeldzahlung für jeden Tag einer vollstationären Vorsorgemaßnahme (Kur) für die Dauer von 28 Tagen
  • alle drei Jahre Rooming-In Komponente: Kinder bis Alter 14 erhalten doppeltes Tagegeld, sofern ein Er-wachsener das Kind im Krankenhaus oder in der Rehabilitationseinrichtung begleitet
  • Beitragsbefreiung ab dem 92. Tag einer ununterbrochenen Behandlung im Krankenhaus
  • Das Tagegeld wird auch für den Aufnahme- und Entlassungstag gezahlt
  • Maximal abschließbarer Höchstsatz für Erwachsene 65 Euro, für Kinder bis 14 Jahre 30 Euro pro Tag

Tarif Stationäre Zusatzversicherung – DKV

  • 100 % Chefarzt über die Höchstsätze der Gebührenordnung für Ärzte hinaus möglich
  • 100 % Einbettzimmer, 25 Euro Krankenhaustagegeld
  • 100 % Zweibettzimmer, 20 Euro Krankenhaustagegeld.